Nachbarschaftshilfe Steglitz-Zehlendorf - füreinander nah

Weiterhin für Sie da!

Liebe Nachbar*innen, wir arbeiten weiter direkt für Ort für Sie in der Nachbarschaftshilfe. Egal, ob Sie sich engagieren möchten oder ob Sie Unterstützung benötigen, Sie erreichen uns weiterhin.

Wir heißen Sie gern persönlich bei uns im Nachbarschaftsladen willkommen.  Bitte nehmen Sie gerade jetzt besonders von der Möglichkeit Gebrauch, vorab telefonisch einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Denn wir können Sie nur einzeln empfangen.

Zum Schutz für Sie und uns müssen wir dabei weiterhin Vorsicht walten lassen und haben ein sogenanntes Schutzkonzept erstellt, welches wir immer wieder nach den Gegebenheiten und Bestimmungen anpassen: Es besteht Maskenpflicht im Laden, wir lüften und desinfizieren regelmäßig. Wir achten auf Abstand und die wichtigen Hygienemaßnahmen.

Gruppentreffen und Veranstaltungen finden im November leider nicht statt. Wo möglich und sinnvoll, suchen wir nach Alternativen, um trotzdem im Kontakt mit Ihnen zu bleiben. Denn auch jetzt wollen wir füreinander nah sein.

Passen Sie auf sich und andere auf und bleiben Sie gesund!


Corona-Nachbarschaftshilfe

Liebe Nachbar*innen, als Koordinierungsstelle für die Corona-Nachbarschaftshilfe sind wir weiterhin für Sie ansprechbar. Wenn Sie zur Riskogruppe gehören. Wenn Sie in Quarantäne stecken. Und dann einen Einkauf, einen Menschen zum Gassigehen mit Ihrem Hund oder ein offenes Ohr am Telefon benötigen: Rufen Sie uns an. Wir suchen unter den Freiwilligen jemanden, der zu Ihnen und Ihrem Anliegen passt und Sie unterstützt.

Und wenn Sie sich in Ihrer Nachbarschaft engagieren wollen, dann rufen Sie uns an oder registrieren Sie sich unter www. corona-nachbarschaftshilfe-sz.de als Helfer*in.

Gerade in solchen schwierigen Zeiten, in denen wir auf Abstand achten müssen, ist es wichtig, zusammen zu halten und einander solidarisch zu unterstützen. Seien Sie mit dabei!


Was machen wir?

Die Nachbarschaftshilfe Steglitz-Zehlendorf  vermittelt nachbarschaftliche Hilfe an Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Was wollen wir erreichen? Sich in der Nachbarschaft freundlich zu begegnen und gegenseitig auszuhelfen, wirkt sich sehr positiv auf das Lebensgefühl aus. Deshalb wollen wir Menschen in Steglitz-Zehlendorf mehr miteinander in Kontakt bringen. Gerade vielen älteren Menschen fällt es leichter, ihren Alltag zuhause gut zu bewältigen, wenn sie auf nachbarschaftliche Unterstützung zählen können.  Aber auch für alleinerziehende Mütter und Väter, Menschen mit einer chronischen Erkrankung, pflegende Angehörige usw. kann dies entlastend und bereichernd sein.


Sie wünschen sich Unterstützung?

Wenn Sie sich nachbarschaftliche Unterstützung wünschen, wenden Sie sich gern an uns. Wir bringen Sie mit Menschen zusammen, die sich engagieren wollen. Dabei sorgen wir für einen sicheren und verlässlichen Ablauf.


Nachbarschaftshelfer*innen gesucht!

Wir suchen Menschen, die sich für ihre Nachbar*innen engagieren wollen. Sie könnten z.B.

  • leichte Alltagstätigkeiten übernehmen
  • bei Wegen zu Ärzten und Ämtern begleiten
  • Spaziergänge und Ausflüge ermöglichen
  • einmal in der Woche Spiele spielen
  • und vieles mehr.

Für Ihr Engagement können Sie eine kleine finanzielle Entschädigung erhalten.


Unser Team ermittelt Angebot und Nachfrage, bietet Schulungsangebote und Austauschtreffen für die Nachbarschaftshelfer*innen sowie die Beratung aller Beteiligten an.

Sie wollen sich engagieren?
Sie freuen sich über Unterstützung?
Wir heißen Sie herzlich willkommen!
Die Nachbarschaftshilfe Steglitz-Zehlendorf des Mittelhof e.V.


Die "Nachbarschaftshilfe Steglitz-Zehlendorf" des Mittelhof e.V. wird durch die SKala-Initiative gefördert. SKala ist eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO. SKala fördert etwa 100 gemeinnützige Organisationen mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro in den Bereichen Inklusion und Teilhabe, Engagement und Kompetenzförderung, Brücke zwischen den Generationen sowie Vergessene Krisen. Unterstützt werden ausschließlich Organisationen, die gegenüber PHINEO eine große soziale Wirkung nachgewiesen haben.