Krieg in der Ukraine - Aktuelle Situation in Steglitz-Zehlendorf

Große Hilfsbereitschaft in Steglitz-Zehlendorf. Mit der Erfahrung aus den Jahren 2015/16 sind die erprobten Strukturen bereits hoch aktiv, helfen konkret vor Ort in den Unterkünften und Ankunftszentren, sammeln Spenden, vermitteln Unterkünfte oder stellen sie bereit und bereiten sich auf die Unterstützung der Kriegsflüchtling aus der Ukraine in den nächsten Wochen und Monaten vor.

Vielen Dank an alle engagierten Bürger:innen in Steglitz-Zehlendorf, die derzeit an vielen Stellen dafür sorgen, dass Menschen, die vor einem Krieg in unmittelbarer europäischer Nachbarschaft fliehen mussten, nun zum wiederholten Male freundlich und warmherzig in Berlin empfangen werden.

Vielen Dank auch für Ihre Spenden- und Unterkunftsangebote. Die Erfahrung aus 2015 zeigt, dass, um den Überblick zu bewahren, gerade in der Unübersichtlichkeit der aktuellen Situation, eine zentrale Koordination sinnvoll ist. So bitten wir Sie, sich auf der Website der Senatsverwaltung www.berlin.de/ukraine über die aktuellen Unterstützungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten zu informieren.

Unter diesem Link sind die Angebote des Mittelhof e.V. für zugewanderte Menschen. Diese sind selbstverständlich auch für Menschen die vor dem Krieg aus der Ukraine geflohen sind zugänglich.

Auf einer neu eingerichten Seite unseres Bezirksamtes in Steglitz-Zehlendorf erhalten Sie "Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und wie Sie helfen können."

Die Angebote für Zugewanderte Menschen im Mittelhof e.V. finden sie wie gewohnt auf dem "Padlet" des Arbeitsbereichs.

Diese Angebote werden sich in den nächsten Wochen weiter entwickeln und den neuen Bedarfen anpassen. Im Mittelhof e.V. und den anderen Stadtteilzentren im Bezirk stehen Haupt- und Ehrenamtliche Kolleg:innen bereit. Sie werden mit ihrer Erfahrung aus den letzten Jahren, die Menschen nach der ersten Hektik der Ankunft in den und im Alltag kontinuierlich begleiten. Für die aktuelle Situation stehen im Mittelhof e.V. 110 Übernachtungsplätze zur Verfügung, die dem Bezirk als frei nutzbar gemeldet wurden.

Wir sind im kontinuierlichen Austausch mit dem Bezirksamt, unseren Landesverbänden (Paritäter, VSKA) und vielen anderen Organisationen im Bezirk. Wir unterstützen im Hintergrund wo wir können (bspw. durch die Bereitstellung von KFZ) und viele Haupt- und Ehrenamtliche Kolleg:innen sind an verschiedenen Stellen im Land und Bezirk aktiv präsent. Der Mittelhof e.V. unterstützt seid 2015 und auch in der aktuellen Situation, sowie in den nächsten Monaten und Jahren unter anderem durch:

... kostenfreie Räume und Technik

... Möglichkeiten für eine Notunterbringung (aktuell 110 Plätze)

... Kitaplätze (erste Plätze sind bereits an Kinder aus der Ukraine vergeben)

... Beratungskompetenz und -angebote (Selbsthilfe, Geflüchtete, Familie, Wohnung, Arbeit, Schule, Familie, Jugend, etc.)

… integrative Beziehungsarbeit in Sprachcafés und Patenschaftsprogrammen

... Austauschrunden für Menschen mit Gesprächsbedarf in der aktuellen Situation (Geflüchtete und belastete Berliner:innen)

... mehr als 300 ehrenamtlich engagierte Bürger:innen in Einrichtungen und Projekten

Für alle Nachbar:innen stehen unsere Kolleg:innen in den Einrichtungen und Projekten für Fragen rund um die Ukraine-Krise zur Verfügung. Bitte melden Sie sich mit ihren Anliegen jederzeit!

 

Teile auf Facebook
Teile auf Twitter

Feeds

RSS / Atom