Theaterarbeit mit Flüchtlingen

Improvisation überwindet Grenzen - Playback verbindet

Die laufende Theaterarbeit mit den Flüchtlingen nutzt Körpersprache, Mimik und Gestik, Gesang und einfache Spielhandlungen, die vor allem aus dem Improvisationstheater und dem Playbacktheater bekannt sind. In den Theatersitzungen kommen die unterschiedlichen Muttersprachen der Flüchtlinge zum Tragen, wobei sich die Vielfalt der ethnischen und nationalen Besonderheiten und Unterschiede bereichernd auf die Ausdrucksintensität in der Gruppe auswirkt. Die spielerischen und künstlerischen Elemente des Playbacktheaters eignen sich in besonderer Weise, da sie Lebensfreude beflügeln und zur Selbststärkung der Akteure beitragen. Neben der Möglichkeit, selbst Theater zu spielen, erhalten die beteiligten Flüchtlinge im Rahmen unseres Projekts das Angebot, Proben beider Theaterensembles zu besuchen und an öffentlichen Auftritten in Berlin kostenlos teilzunehmen. Eine Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben soll damit gefördert werden.  
Das bisherige Angebot ist auf großes Interesse gestossen. Der kleine Arbeitsraum im Heim Kling-sorstrasse erwies sich allerdings sehr bald als viel zu klein. Durch die Bereitstellung des Theaterraumes in der Villa Folke Bernadotte (Jungfernstieg 19, 12207 Berlin) führt das Playback-Team Theater mit Flüchtlingen ab Mai 2015 ihre Theaterarbeit dort fort. Die Lage der Villa Folke Bernadotte erlaubt es, dass zukünftig Flüchtlinge aus unterschiedlichen Wohnheimen an der Theatergruppe teilnehmen können.
Ab dem 24. September 2015 triftt sich die Theatergruppe immer am Donnerstag, von 16:15 bis 19:15 Uhr in der Villa Folke Bernadotte stattfinden.
Alle Interessierten sind jederzeit sehr herzlich eingeladen.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Wolfgang Wendlandt im Namen des  Playback-Teams Theater mit Flüchtlingen sehr gerne zur Verfügung.
kontakt@wolfgangwendlandt.de   /  Tel.: 030 - 795 83 44
Teile auf Facebook
Teile auf Twitter

Feeds

RSS / Atom