Die Königskinder lernen die Giraffensprache.

In der Kita „Königskinder“ wird seit September 2012 eine „neue“ Sprache, die Giraffensprache, gelernt. Die Giraffe als das Landtier mit dem größten Herzen steht hier als Symbol für eine Kommunikation von Herz zu Herz. Sie lebt friedlich mit anderen Tieren zusammen. Sie nimmt keinem Tier etwas weg, weil sie mit ihrem langen Hals nur dort frisst, wo kein anderes Tier hinkommen kann. Durch ihren langen Hals sieht sie auch die Welt mehr von oben und kann mehr beobachten als andere. Konflikte löst die Giraffe friedvoll und zwar so, dass es keine Verlierer und Gewinner gibt. Die am Problem/Konflikt beteiligten Personen gehen aus der jeweiligen Situation gestärkt und zufrieden hervor. Die Giraffensprache erlernen die Königskinder im Rahmen des Projektes Giraffentraum® (www.giraffentraum.de), das auf der Methode der Gewaltfreien Kommunikation (GfK) von Marshall Rosenberg basiert.

Auftakt zur praktischen Umsetzung des Projektes war ein dreitägiges Einführungsseminar für das Kitateam, bei dem die Teilnehmer die theoretischen und praktischen Grundlagen der Methode der Gewaltfeien Kommunikation im Kitaalltag kennenlernten. Dieses Wissen wurde dann an Kinder und Eltern weitergegeben. Die Kinder lernten die Methode über ein Giraffenbaby kennen, das seine Mutter verloren hat und Hilfe bei den Kindern sucht. Die Kinder, unterstützt von den Erzieherinnen, überlegten, was sie konkret tun können, um seine Mutter zu finden. Dabei lernten sie spielerisch die Grundschritte der Giraffensprache kennen:

1. Schritt: Beobachten: Was ist mit dem Giraffenbaby passiert? Es hat sich verlaufen.

2. Schritt: Gefühle wahrnehmen und benennen: Wie fühlt sich das Giraffenbaby? Es ist sehr traurig, dass es seine Mutter verloren hat.

3. Schritt: Bedürfnisse erkennen: Was braucht das Giraffenbaby? Das Giraffenbaby möchte zu seiner Mutter zurück.

4. Schritt: Bitte formulieren: Was möchte das Giraffenbaby von uns? Das Giraffenbaby möchte Hilfe bei der Suche nach seiner Mutter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt wurde zwar im Dezember offiziell abgeschlossen, aber die gewonnenen Erkenntnisse wurden in den Kitaalltag mit hineingenommen und werden gepflegt. Seine Wirkung belegt ein Zubettgehgespräch zwischen einer kleinen Giraffenträumerin und ihrer Mutter (per E-Mail an das Team der Kita Königskinder geschickt):

Liebe Erzieherinnen,

heute Abend hatte ich ein schönes Gespräch mit M.:

 

M: Weißt du, in meinem Körper drin, da ist eine Schatzkiste.

 

A: Ja? Was ist denn das für ein Schatz?

 

M: Da sind alle meine Bedürfnisse drin, ganz viele.

 

A: Ja, das glaube ich. Was denn so zum Beispiel?

 

M: Zum Beispiel, dass man alleine über die Straße gehen darf, das ist sehr wichtig. Oder dass man im Auto vorne sitzen darf. Oder hinten. Oder in der Mitte. Oder dass man in den Zirkus geht.

 

A: Ah ja, verstehe, das sind wirklich wichtige Sachen.

 

M: Mmh, und weißt Du was? Jeder hat so eine Schatzkiste in seinem Körper.

 

A: Ja, stimmt, ich habe auch Bedürfnisse. Schlafen zum Beispiel, ohne dass ich geweckt werde.

 

M: Ja. Und dass du zum Elternabend im Kindergarten gehen kannst.

 

Wann ist nur endlich mal wieder Elternabend??? Ein wichtiges Bedürfnis aus meiner Schatzkiste, erkannt von meiner einfühlsamen Tochter :-)

 

Die Giraffe ist ein großes Thema bei uns geworden!

 

 

Herzliche Grüße, A.

 

Teile auf Facebook
Teile auf Twitter

Feeds

RSS / Atom